Aguarde...

DARSTELLUNGEN DER 'ERZVATER' IN DER

MITTELALTERLICHEN KUNST



Produto disponível até 15min após 
a confirmação do pagamento!

Sinopse

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Kunst - Kunsthandwerk, Note: 1,7, Johannes Gutenberg-Universität Mainz (Kunstgeschichtliches Institut), Veranstaltung: Proseminar: Einführung in die Ikonographie des Mittelalters, 9 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Erzvätergeschichte erzählt die Geschichte der Stammväter Israels, die Geschichte von Abraham, Isaak und Jakob sowie dessen 12 Söhne als legendäre Ahnherren der Stämme Israel. Im weiteren Sinne gehört auch Noah in den Kreis der Erzväter. Im Rahmen dieser Arbeit werden jedoch ausschließlich die drei Erstgenannten behandelt, da dies die Figuren sind, die in der mittelalterlichen Kunst überwiegend dargestellt wurden. Zunächst wird kurz einen Einblick in die Geschichte anhand der Bibel gegeben. Ich Im Anschluss daran wird das Wesen der Typologie vorgestellt, zu dem in den speziellen Kapiteln zu den Erzvätern praktische Beispiele aufzeigen werden. Im weiteren werden typische Darstellungen der Erzväter vorgestellt und - sofern vorhanden - Präfigurationen im Neuen Testament gegenübergestellt. Zeitlich bewegt sich diese Arbeit zwischen etwa 1000 - 1520, auch wenn es natürlich weitere Erzväterdarstellungen in früherer und in späterer Zeit gibt, da die Künstler diese Themen und speziell auch die dazugehörenden Präfigurationen immer wieder gerne aufgriffen. Im letzten Kapitel soll dann noch anhand eines konkreten Beispiels die Schwierigkeit der richtigen Zuordnung einer Darstellung erläutert werden. Hier geht es speziell um Portalgewändefiguren aus der französischen Kathedralplastik, die lange Zeit für Darstellungen des Propheten Jesaja auf einer Konsolfigur mit dem Schlafenden Jesse gehalten wurden.

Detalhes do Produto

    • Edição:  1
    • Ano de Edição: 2005
    • Ano:  2016
    • País de Produção: United States
    • Código de Barras:  2000879554169
    • ISBN:  9783638366588

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO