Aguarde...

DIE MONROEDOKTRIN



Produto disponível até 15min após 
a confirmação do pagamento!

Sinopse

Essay aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Region: USA, Note: 1,7, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Politikwissenschaft, Lehrstuhl für Internationale Beziehungen und Außenpolitik), Veranstaltung: Grundprobleme der U.S.-Außenpolitik von der Gründung bis 1914, 7 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Ein Essay über die Monroedoktrin ist wohl unvollständig ohne die Erwähnung der wertebeladenen Debatten um dieses Thema. Die einen sehen die Monroedoktrin als Deckmantel, unter dem sich der U.S.-Kolonialismus - ja mehr noch der amerikanische Imperialismus getarnt hat. Für die anderen ist die Doktrin Inbegriff für das amerikanische Freiheits- und Demokratieverständnis und das Verantwortungsbewusstsein der USA gegenüber dem amerikanischen Kontinent und später auch der Welt. Doch Ziel dieser Abhandlung soll nicht die Wertung der Inhalte oder deren Resultate sein, sondern den bemerkenswerten Entstehungs- und Wandlungsprozess der Doktrin zu untersuchen. Tatsächlich kann die Monroedoktrin als eines der wichtigsten Dokumente in den internationalen Beziehungen der Vereinigten Staaten von Amerika angesehen werden. Quasi als eine konstante Strömung zog sie sich seit 1823 durch die Geschichte der U.S.- Außenpolitik und determinierte das amerikanische Handlungsmuster. Dies ist umso verblüffender, als die Inhalte der wörtlich festgeschriebenen Doktrin durch die USA immer wieder verändert und nuanciert interpretiert und auch angewandt wurden. Der Aufsatz soll die Gründe der Proklamation der Doktrin und den Wandlungsprozess in der Anwendung beschreiben und zugleich nach den Gründen der recht fluiden Handhabung der Botschaft Monroes durch dessen Nachfolger fragen. James Monroe war der 5. Präsident der USA und hatte das Amt von 1817 bis 1825 inne. Seine Jahresbotschaft vor dem Kongress am 2.12.1823 ging als Monroedoktrin in die Geschichte ein. Inhaltlich hatte die Rede vier elementare Kernpunkte: (1) non-colonization, der amerikanische Kontinent stünde nicht länger für europäische Kolonialambitionen offen '...that the American continents, by the free and independent condition which they have assumed and maintain, are henceforth not to be considered as subject fur future colonization by any European powers.'1; (2) two-spheres, die signifikanten Unterschiede in den politischen Systemen (Demokratie vs. Monarchie) der beiden Sphären sind zu groß, 'The political sytem of the allied powers is essentially different (...) from that of America.'2, [...] 1 Originaltext Jahresbotschaft James Monroes an den Kongress vom 2.12.1823. 2 Ebd.

Detalhes do Produto

    • Edição:  1
    • Ano de Edição: 2004
    • Ano:  2015
    • País de Produção: United States
    • Código de Barras:  2000879608800
    • ISBN:  9783638323772

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO