Aguarde...

FAKTORENANALYSE I: AUFSTELLEN EINER

KORRELATIONSMATRIX, FESTLEGEN EINES



Produto disponível até 15min após 
a confirmação do pagamento!

Sinopse

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Statistik, Note: 2,0, FernUniversität Hagen, 15 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: 'Das Ziel einer Faktorenanalyse [FA] ist stets die Zurückführung einer größeren Menge beobachtbarer Variablen auf möglichst wenige hypothetische Variablen' (Ost 1996). Ihren Ursprung hat dieses Verfahren in der Intelligenzforschung, wo Spearman bereits 1904 einen allgemeinen Intelligenzfaktor zu ermitteln versuchte. Breite Anwendung findet FA bei Persönlichkeitskonstrukten und -tests (Kline 1994) sowie in zahlreichen weiteren Wissenschaftsbereichen. Besonders anschaulich ist die Wirkung der FA in der fernerkundlichen Geographie, wo mittels Satellitenaufnahmen u.a. Karten erstellt werden. Es wurde festgestellt, 'that (...) images generated by digital data from various wavelength bands often appear similar and convey essentially the same information. Principal (...) component transformation (...) may be applied (...) as a preprocessing procedure prior to automated classification of the data.' (Lillesand&Kiefer 1979, S. 572). Faktoranalytische Verfahren werden einerseits zur Datenreduktion angewandt ('... the transformations generally increase the computational efficiency' Lillesand&Kiefer 1979, S. 572), andererseits, um gemeinsame, latente Faktoren (Ost 1996, Hartung&Elpelt 1999 u.v.m.) oder 'Supervariablen' (Eckey et al. 2002) aufzufinden. In Fortführung des Beispiels wäre hier die Zusammenfassung von Bäumen, Grünschattierungen, Waldboden etc. zur Karteninformation 'Wald' denkbar. FA kann explorativ oder konfirmativ erfolgen. Sie ist letztlich ein rein mathematisch formaler Vorgang, der durch den Anwender in den Phasen 'Verfahrenswahl', 'Dateninput' und 'Interpretation' inhaltsorientiert begleitet werden muss. Eine FA verläuft in der Anwendung folgendermaßen: 1. Aufstellen einer Korrelationsmatrix aus einer Datenmatrix und Test auf Eignung 2. Entscheidung für ein faktoranalytisches Verfahren und gegebenenfalls Festlegung der 'Erklärungsgüte' (=Kommunalitäten) durch die neuen Faktoren 3. Statistisches Schätzen der Bedeutung der einzelnen Faktoren (=Schätzung der Ladungsmatrix) 4. Rotation der Ladungsmatrix zwecks besserer Interpretierbarkeit, ggf. Bestimmung der Faktorwerte 5. Interpretation der Ergebnisse Diese Seminararbeit fokussiert auf die Schritte 1 bis 3. Die Thematik 'Rotation' und weitere Problemstellungen werden in einer anderen Seminararbeit behandelt.

Detalhes do Produto

    • Edição:  1
    • Ano de Edição: 2004
    • Ano:  2016
    • País de Produção: United States
    • Código de Barras:  2001033692567
    • ISBN:  9783638328791

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO