Aguarde...

GILES EFFORT MODEL FUR DAS KONSEKUTIVDOLMETSCHEN


de: R$ 47,01

por: 

R$ 44,69preço +cultura


Produto disponível até 15min após 
a confirmação do pagamento!

Sinopse

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Dolmetschen / Übersetzen, Note: 1, Leopold-Franzens-Universität Innsbruck (Institut für Translationsiwssenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit Daniel Giles Effort - oder zu deutsch Kapazitäten - Modellen für das Dolmetschen. Da die Arbeit hauptsächlich das Effort Model für das Konsekutivdolmetschen behandelt, soll diese Dolmetschdisziplin zunächst näher definiert werden und auf dessen Vor- und Nachteile eingegangen werden. Anschließend wird Daniel Gile selbst - AIIC-Dolmetscher und Erfinder der Effort Models - vorgestellt, damit sich der Leser ein besseres Bild von seinem wissenschaftlichen Hintergrund machen kann. Nachdem im Anschluss daran die Gründe für solche Kapazitätenmodelle dargelegt werden und grundlegende Begriffe geklärt werden, die für das Verstehen der Modelle Voraussetzung sind, soll schließlich auf die Effort Modelle der beiden Dolmetschdisziplinen Simultandolmetschen und Konsekutivdolmetschen eingegangen werden als auch auf die Probleme, die beim Dolmetschen auftreten können und die sich anhand dieser Modelle besonders gut identifizieren lassen. Ein besonderes Augenmerk dieser Arbeit liegt darauf, inwieweit solche theoretischen Modelle Dolmetschern bzw. Dolmetschstudenten praktisch zugutekommen. Dazu soll der praktische Nutzen dieser Modelle analysiert und illustriert werden. Die ausgewerteten Ergebnisse werden schließlich in einer Zusammenfassung dargestellt. Im letzten Teil dieser Arbeit werden schließlich aus Perspektive der Autorin noch einige kritische Anmerkungen zur Vollständigkeit dieser Modelle gemacht.

Detalhes do Produto

    • Edição:  1
    • Ano de Edição: 2009
    • Ano:  2015
    • País de Produção: United States
    • Código de Barras:  2000879623247
    • ISBN:  9783640433834

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO