Aguarde...

REALITY-TV ALS WEGBEREITER MORALISCHEN VERFALLS

WOHIN STEUERN DIE MEDIEN IM 3. JAHRTAUSEND?



Produto disponível até 15min após 
a confirmação do pagamento!

Sinopse

Reality-TV ist dem breiten Publikum seit den 1990er Jahren ein Begriff. Darunter lassen sich eine Reihe von Sendeformaten zusammenfassen, in welchen versucht wird, die Realität möglichst genau abzubilden. Während die ersten Formate dieser neuen Kategorie, die ihre Ursprünge in den 1940ern hatte, noch weitgehend als Spielwiese kreativen Experimentierens mit dieser neuartigen Unterhaltungsform voyeuristischer Prägung dienten, so ist deren genuin verspielte Naivität mittlerweile radikalisierten Veränderungen gewichen: ließ sich der Zuseher anfänglich von versteckten Kameras oder harmlosen Talentshows verzücken, so trieb der Kampf um Einschaltquoten die Sender im Laufe der Entwicklungsgeschichte des Genres zu immer bizarreren Ideen. ... Erst die Kombination aus a) Menschen, die völlig Würdeloses tun und b) Menschen, die derart Würdeloses konsumieren, legitimiert moralische Dekadenz. Mit anderen Worten wird das im TV gezeigt, was als gerade noch legitim gilt; und nicht selten werden die Grenzen dabei bewusst überschritten ganz nach dem Motto, dass ein bisschen mehr nicht schaden kann. ... Haben wir heute bei der wesensmäßigen Grenzenlosigkeit und der zunehmenden moralischen Abstumpfung menschlichen Handelns Sendeformate die derlei Tendenzen noch fördern, welcher noch fragwürdigeren Sendeinhalte bedarf es dann in Zukunft, um die Massen vor den Bildschirmen zu unterhalten? Vielleicht Sendeformate mit dem Titel 'In jedem von uns steckt doch ein Metzger' oder 'Ich kenne keine Schmerzen'? ... Medien beanspruchen in Demokratien neben ihrer Funktion als Informationsmarkt und Diskussionsplatform vorallem auch die einer Moralinstanz. Als solche vermitteln sie einen demokratietheoretisch äußerst sinnvollen Rahmen, oder genauer: sie vermitteln die Grenzen von in einer Gesellschaft zulässigen, allgemein anerkannten Werten. Verschiebt sich dieser Rahmen, so ändert sich auch das Wertebewusstsein der Menschen in der Gesellschaft und erzeugt so abweichende Tendenzen zu ursprünglich geächteten Vorstellungen und Handlungen. Dekadente Entwicklungen verfestigen sich so unbemerkt in unserem Denken und legitimieren sich derart selbst. ... Denn andernfalls ließe sich die Liste der in unserer Gesellschaft groß geschriebenen ethischen Prinzipien wie Integration, Gleichheitsdenken, individuelle Freiheit und gemeinschaftliches Zusammenleben um die Begriffe Abartigkeit, salonfähig gewordener Sadismus, perverse Geschmacklosigkeit und fragwürdige Sensationsgeilheit erweitern.

Detalhes do Produto

    • Formato:  ePub
    • Subtítulo:  WOHIN STEUERN DIE MEDIEN IM 3. JAHRTAUSEND?
    • Origem:  IMPORTADO
    • Editora: GRIN VERLAG
    • Assunto: Filosofia
    • Idioma: ALEMÃO
    • Edição:  1
    • Ano de Edição: 2009
    • Ano:  2015
    • País de Produção: United States
    • Código de Barras:  2000879576086
    • ISBN:  9783640374106

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO