Aguarde...
 

'DAS ALLGEMEINBILDUNGSKONZEPT'. DIE KRITISCH-KONSTRUKTIVE DIDAKTIK WOLFGANG KLAFKIS


    R$ 86,80

    em até 2x de R$ 43,40 sem juros no cartão, ver mais opções
    Produto sob encomenda
    Previsão: 6 Semanas + Frete

     
    Frete grátis para compras acima de:
    Sul e Sudeste: R$ 99,00
    Centro-Oeste e Nordeste: R$ 109,00
    Norte: R$ 139,00
    Confira o regulamento

    Calcule prazo de entrega e frete:

     - 
    Este produto pode ser retirado em loja

    Sinopse

    Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Padagogik - Allgemeine Didaktik, Erziehungsziele, Methoden, Note: 1,0, Technische Universitat Dresden (Institut fur Schulpadagogik und Grundschulpadagogik), Veranstaltung: Didaktische Theorien (Seminar B), Sprache: Deutsch, Abstract: Zu Beginn der 1970er Jahre sah sich die bildungstheoretische Didaktik einer massiven Kritik ausgesetzt. ES kristallisierten sich drei Argumente heraus, welche den prominenten Entwurf Wolfgang Klafkis angriffen. Zum einen wurde das Modell als konservativ eingeordnet; es wurde sich zu sehr am Burgertum bzw. An der Mittelschicht und deren Ideologie orientieren, es sei politisch-affirmativ und trage letzten Endes zur Stabilisierung der herrschenden Klassengesellschaft bei. Anzumerken ist, dass die reformerische Intention des Modells den wirklich konservativen Kraften des Landes bereits viel zu weit ging. DIeser gesellschaftspolitischen Kritik schloss sich die wissenschaftliche an. DEr Entwurf Klafkis sei zu wenig abgesichert und dieses "bildungstheoretische Stratospharendenken" (Heimann, 1976) lasse die Formulierung klarer Lernziele kaum zu. Der dritte Kritikpunkt betraf die Unterrichtspraxis. DIe bildungstheoretische Didaktik vernachlassige die Unterrichtsmethodik. DIese Tatsache sei systemimmanent. ES gebe keine hinreichende Systematisierung der Wechselbeziehungen zwischen Zielen, Inhalten und Methodik. PAuschal wurde das Model als praxisfern abgeurteilt. Als Ergebnis der intensiven Auseinandersetzung mit diesen meiner Meinung nach teilweise unbegrundeten Einwanden erreichte Klafki die Neufassung seines Modells unter der Bezeichnung der kritisch-konstruktiven Didaktik. KRitisch ist die Position, da diesem Entwurf nun grundlegende aufklarerisch-humanistische Zielstellungen innewohnen, die gesellschaftlich bislang unerreicht sind. DEr Begriff konstruktiv erklart sich dadurch, dass Klafki nicht mehr nur innerhalb der vorgegebenen institutionellen und curricularen Rahmenbedingungen Vorschlage zur Unterrichtsgestaltung formuliert, sondern mittels der Didaktik Moglichkeiten ermitteln, entwerfen und erproben will, um Lehr- und Lernprozesse zu verwirklichen. Diesen Anspruch versucht der Erziehungswissenschaftler seither einzulosen und arbeitet an der Konkretisierung seines Modells nicht nur in eigenen Publikationen, sondern auch auf bildungspolitischer Ebene (Marburger Grundschulprojekt, Gesamtschul-Initiativen, Resolution der Deutschen Gesellschaft fur Erziehungswissenschaft). In der vorliegenden Arbeit werden Klafkis Werk und Wirken vorgestellt und einer abschlieSSenden Bewertung unterzogen.

    Detalhes do Produto

      • Origem:  IMPORTADO
      • Editora: GRIN VERLAG
      • Edição:  1
      • Ano:  2016
      • Idioma: INGLÊS
      • País de Produção: Germany
      • Código de Barras:  9783668366374
      • ISBN:  3668366373
      • Encadernação:  BROCHURA
      • Altura: 210.00 cm
      • Largura: 148.00 cm
      • Comprimento: 1.00 cm
      • Peso: 0.06 kg
      • Nº de Páginas:  28

    Avaliação dos Consumidores

    ROLAR PARA O TOPO