Aguarde...
 

DIE INTERKULTURELLE PROBLEMATIK

AM BEISPIEL DES KULTURSPEZIFISCHEN UND PERSONALPOL


Produto Indisponível

Sinopse

Diplomarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich BWL - Unternehmensfuhrung, Management, Organisation, Note: 1,0, Hochschule Bremen (Wirtschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Inhaltsangabe:Einleitung: Durch steigende internationale Geschaftstatigkeiten und grenzuberschreitende Unternehmenskooperationen und -zusammenschlusse wird die Zusammenarbeit mit Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zunehmend wichtiger. UNternehmen schicken ihre Mitarbeiter ins Ausland, Mitarbeiter arbeiten mit fremdkulturellen Interaktionspartnern zusammen und/oder haben viel Auslandskontakt. MEnschen aus anderen Kulturen zeichnen sich aber durch unterschiedliche Denk- und Verhaltensweisen aus. FEhlt die interkulturelle Sensibilitat fur die unterschiedlichen Wertvorstellungen dagegen, kann dies zu Unstimmigkeiten, MiSSverstandnissen und schlieSSlich Konflikten mit dem fremdkulturellen Interaktionspartner fuhren. DIe Folge sind Effizienzverluste durch fehlgeschlagene Projekte, Imageverluste des Unternehmens im Ausland sowie teure Ruckholaktionen der ins Ausland entsandten Mitarbeiter und Selbstzweifel dieser an ihrer Leistungsfahigkeit. Im Zuge der Globalisierung gewinnt somit die Fahigkeit, mit Interaktionspartnern aus unterschiedlichen Kulturen umzugehen, und die Vermittlung von interkultureller Kompetenz zunehmend an Bedeutung. DIes gilt auch fur die Zusammenarbeit von Deutschen und Franzosen. OBwohl beide auf politischer und wirtschaftlicher Ebene eng zusammenarbeiten, belegen Studien, daSS sich die Einstellungen und Verhaltensweisen der Vertreter der Nachbarlander teilweise erheblich unterscheiden. DIes wirkt sich ebenfalls auf den Arbeitsalltag aus. SO kann beispielsweise ein unterschiedliches Kommunikationsverstandnis vom Interaktionspartner, der einer anderen Kultur angehort, falsch interpretiert werden. FRanzosen wird z.B. Nachgesagt, daSS sie eher indirekt kommunizieren und es dem Gesprachspartner uberlassen, die entsprechenden Schlusse aus dem Gesagten zu ziehen. IM Gegensatz dazu pflegen Deutsche einen direkten Kommunikationsstil, der durch Daten und Fakten gepragt ist. AUch im Hinblick auf die Personalpraktiken bestehen zwischen beiden Landern zum Teil erhebliche Unterschiede: Wahrend in Frankreich der Karriereweg durch die Schulbildung vorgezeichnet ist, haben Berufstatige in Deutschland die Moglichkeit, sich hochzuarbeiten . WIssen die Interaktionspartner beider Lander mit diesen typischen, wenn auch nicht allgemeingultigen, kulturellen Unterschieden nicht umzugehen, kann es leicht zu MiSSverstandnissen kommen. Ein Ansatz, um derartige Konflikte durch ein gezieltes Sensibilisierungstraining zu vermeiden, stellen interkulturelle MaSSnahmen u.A. In Form interkultureller Trainings, Teambuilding Workshops etc. Dar. DIe Notwendigkeit solcher MaSSnahmen wurde von einigen Unternehmen bereits erkannt. DEnnoch beschranken sich diese haufig auf auSSereuropaische Kulturen - oft in der Annahme, daSS Mitarbeiter die kulturspezifischen europaischen Unterschiede durch Urlaube kennen. Ziel dieser Arbeit ist einerseits am Beispiel kulturspezifischer Unterschiede Konfliktpotentiale zwischen Deutschen und Franzosen aufzuzeigen. DAbei werden typisch deutsche und franzosische Einstellungen und Verhaltensweisen dargestellt, die teilweise im Widerspruch zueinander stehen und somit eine Problemquelle fur die Zusammenarbeit beider Nationalitaten in der Arbeitswelt der freien Wirtschaft bedeuten konnen. EIne empirische Untersuchung wird die zuvor theoretisch hergeleiteten Konfliktpotentiale uberprufen. Da Unstimmigkeiten in der Arbeitswelt zwischen Deutschen und Franzosen nicht allein auf kulturelle Eigenarten beruhen, sondern auch auf personalpolitischen, ist es andererseits Ziel dieser Arbeit, die letztgenannten zwischen Deutschland und Frankreich zu vergleichen. EBenso sollen MaSSnahmen aufgezeigt werden, die deutsche und franzosische Mitarbeiter in der Zusammenarbeit mit dem fre...

Detalhes do Produto

    • Subtítulo:  AM BEISPIEL DES KULTURSPEZIFISCHEN UND PERSONALPOL
    • Origem:  IMPORTADO
    • Editora: GRIN VERLAG
    • Edição:  1
    • Idioma: INGLÊS
    • Ano:  2002
    • País de Produção: Germany
    • Código de Barras:  9783838655321
    • ISBN:  383865532X
    • Encadernação:  BROCHURA
    • Altura: 210.00 cm
    • Largura: 148.00 cm
    • Comprimento: 8.00 cm
    • Peso: 0.18 kg
    • Nº de Páginas:  120

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO