Aguarde...

INTRIGEN IN DER OFFENTLICHEN VERWALTUNG. MOBBING

IM SPANNUNGSFELD VON KONSOLIDIERUNGSDRUCK UND


    de: R$ 158,43

    por: 

    R$ 142,59preço +cultura

    em até 4x de R$ 35,65 sem juros no cartão, ver mais opções

    Produto disponível no mesmo dia no aplicativo Kobo, após a confirmação  do pagamento!

    Sinopse

    Masterarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich BWL - Personal und Organisation, , Veranstaltung: Master-Studiengang Public Administration (MPA), Sprache: Deutsch, Abstract: Anlass der Arbeit ist, den aktuellen Umgang mit dem Mobbingphänomen innerhalb der öffentlichen Verwaltung mit Blick auf die Berliner Kommunalverwaltung unter Berücksichtigung des Wertewandels zu untersuchen. Der Einfluss der Verwaltungsmodernisierung und der Haushaltskonsolidierung soll bei der Entstehung von Mobbing diskutiert werden. Hierbei soll bewertet werden, ob die Rahmenbedingungen in dem Umfeld in dem Mobbing stattfindet als mobbinghemmende und mobbingfördernde Faktoren genutzt werden können, um das Mobbingphänomen innerhalb von bürokratischen Organisationen besser zu identifizieren und zu bekämpfen. Bei den ersten Recherchen zu dieser Masterarbeit fiel auf, dass es viele Definitionen des Mobbingphänomens gibt, die allerdings nicht die besonderen Umstände in der öffentlichen Verwaltung erfassen. Hierin wird ein zusätzlicher Grund vermutet, weshalb Mobbing überwiegend umgangssprachlich genutzt wird und nicht als Problem innerhalb von bürokratischen Organisationen gewürdigt wird. Die Masterarbeit beschäftigt sich daher, unter Berücksichtigung der vorherrschenden Theorien von Leymann und Neuberger, mit den Fragen, welche Faktoren Mobbing in der öffentlichen Verwaltung verursachen könnten und welchen Einfluss der Konsolidierungsdruck und die Verwaltungsmodernisierung hierbei haben. Bei einer Ursachenanalyse sollen überwiegend die Einflüsse des Opfers und des oder der Täter sowie der Organisationsstruktur betrachtet werden. Unter Hinzuziehung der mobbingrelevanten Rahmenfaktoren sollen besonders die mobbingfördernden bzw. mobbinghemmenden Einflussfaktoren untersucht werden. Dazu werden vorliegende Untersuchungen aus der Mobbingforschung herangezogen. Ziel der Arbeit soll sein, aufgrund der durchgeführten Ursachenanalyse, die Auslöser für Mobbing in bürokratischen Organisationen aufzuzeigen und mithilfe einer eigenen Definition für Mobbing in der öffentlichen Verwaltung, Vorschläge zur Prävention unter Hinzuziehung der mobbinghemmenden Faktoren des NSM aufzuzeigen. Die Autorin wurde 1973 in Berlin-Wilmersdorf geboren. Nach dem Abitur begann sie eine Ausbildung zur Stadtinspektorin im Bezirksamt Steglitz von Berlin. Nach langjährigen Erfahrungen als Sachbearbeiterin im Sozialamt und Jobcenter, wechselte sie 2005 in die Wirtschaftsstelle des Bauamtes des Bezirksamtes Steglitz-Zehlendorf von Berlin. Ab 2011 wechselte sie in das Bezirksamt Reinickendorf von Berlin. Neben dem Öffentlichen Haushalts- und Vergaberecht beschäftigte sie sich mit den Auswirkungen der Verwaltungsreform auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kommunalverwaltung des Landes Berlin. Im Rahmen ihres Weiterbildungsstudiums Public Administration erhielt sie mit der vorliegenden Arbeit den Mastergrad.

    Detalhes do Produto

      • Edição:  1
      • Ano de Edição: 2015
      • Ano:  2016
      • País de Produção: United States
      • Código de Barras:  2001008875872
      • ISBN:  9783668081895

    Avaliação dos Consumidores

    ROLAR PARA O TOPO