Aguarde...
 

DER KLASSENBEGRIFF BEI MARX UND WEBER - EIN

BEURTEILENDER VERGLEICH


    de: R$ 54,29

    por: 

    R$ 51,59preço +cultura


    Produto disponível no mesmo dia no aplicativo Kobo, após a confirmação  do pagamento!

    Sinopse

    Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1,3, Friedrich-Schiller-Universität Jena (Institut für Soziologie), Veranstaltung: Einführung in die soziologische Theorie, 18 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Karl Marx gilt als derjenige, der den Klassenbegriff am konsequentesten entwickelt und im Kontext seines historischen Materialismus populär gemacht hat. Aber auch Max Webers Definition lässt sich eigentlich in jedem Einführungswerk über Klassen und soziale Ungleichheit finden. Manche Autoren wie zum Beispiel Gregor Schöllgen sind allerdings der Meinung, dass Weber die Klassentheorie Marxens ein halbes Jahrhundert später weitestgehend übernommen und nur leicht modifiziert hätte. Die Hausarbeit untersucht deshalb, inwieweit Weber mit seinem Entwurf tatsächlich auf Marxens Klassenbegriff aufbaut. Dazu wird in einem Vergleich zuerst die Klasse bei Marx dargestellt und dieser anschließend Webers Definition gegenübergestellt, um Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Klassenbegriffen der beiden Autoren aufzuzeigen. Da am Ende der Gegenüberstellung die Unterschiede zu überwiegen scheinen, geht die Arbeit auch auf die Bewertungen anderer Autoren zu dem Thema ein und setzt sich insbesondere mit Schöllgens Argumentation zum 'Weberschen Marxismus' auseinander. Die Untersuchung kommt schließlich zu dem Ergebnis, dass Weber gegenüber Marx eine eigenständige Klassenkonzeption entwickelt hat.

    Detalhes do Produto

      • Edição:  1
      • Ano de Edição: 2007
      • Ano:  2015
      • País de Produção: United States
      • Código de Barras:  2000960076808
      • ISBN:  9783638635622

    Avaliação dos Consumidores

    ROLAR PARA O TOPO