Aguarde...
 

DIE ABLEHNUNG VON SCHIEDSRICHTERN BEI

GLEICHZEITIGER SICHERUNG BETRIEBLICHER


de: R$ 239,14

por: 

R$ 215,29preço +cultura

em até 7x de R$ 30,76 sem juros no cartão, ver mais opções

Produto disponível no mesmo dia no aplicativo Kobo, após a confirmação  do pagamento!

Sinopse

Eine Besonderheit eines Schiedsgerichtsverfahrens ist die selbständige Bestellung der Schiedsrichter durch die Parteien. Diese Gestaltungsmöglichkeit führt zu Interessenkonflikten, wenn ein Schiedsrichter nicht nur Experte, sondern auch Konkurrent einer der Schiedsparteien ist. Dann sind die Vertraulichkeit des Streitgegenstandes und Betriebsgeheimnisse in Gefahr. Das in der Zivilprozessordnung geregelte Ablehnungsverfahren von Schiedsrichtern löst diesen Konflikt nicht. Zur Wahrung der Betriebsgeheimnisse sollte daher die Ablehnung des Schiedsrichters durch ein ordentliches Gericht erfolgen. Gleichzeitig sollte per einstweiliger Verfügung ein Mitteilungsverbot zwischen Schiedspartei und Schiedsrichter/Konkurrent beantragt werden.

Detalhes do Produto

    • Formato:  ePub
    • Subtítulo:  GLEICHZEITIGER SICHERUNG BETRIEBLICHER
    • Origem:  IMPORTADO
    • Editora: KOBO EDITIONS
    • Coleção:  Europaeische Hochschulschriften Recht
    • Assunto: Direito - Civil
    • Idioma: ALEMÃO
    • Edição:  1
    • Ano de Edição: 2014
    • Ano:  2014
    • País de Produção: Canada
    • Código de Barras:  2001118731655
    • ISBN:  9783653987645

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO