Aguarde...

GERECHTER KRIEG IM MITTELALTER UND DER NEUZEIT

AM BEISPIEL DER KONZEPTION THOMAS VON AQUINS UND



Produto disponível em até 15min no aplicativo Kobo, após a confirmação  do pagamento!

Sinopse

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich Philosophie - Praktische (Ethik, Ästhetik, Kultur, Natur, Recht, ...), Note: 1,0, Universität Duisburg-Essen (Philosophie), Veranstaltung: Philosophische Konzepte einer Theorie des gerechten Krieges, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Epoche des Mittelalters systematisierte Thomas von Aquin die Lehre eines gerechten Krieges, wie sie unter anderem von Augustinus schon vor Aquinas' Zeit entwickelt wurde. In seiner Zeit wirkt Augustinus also deutlich in die damalige Gegenwart. Im Rahmen dieser Arbeit soll die Frage wegweisend sein, inwiefern Aquinas' Konzeption des gerechten Krieges in die heutige Zeit wirkt - wie modern sein Konzept des gerechten Krieges noch ist. Um das festzustellen, soll Aquinas Lehre eines gerechten Krieges mit der, in der Satzung der Vereinten Nationen zum Ausdruck kommenden, Auffassung einer gerechtfertigten Sanktion verglichen werden. Hier stellt sich weniger die Frage nach einer expliziten Bezugnahme auf Aquinas durch die Vereinten Nationen (denn eine solche findet in deren Satzung nicht statt) sondern nach dem, die Jahre überdauerten, Kern einer Vorstellung gerechtfertigter Gewalt auf internationaler Ebene.

Detalhes do Produto

    • Formato:  ePub
    • Subtítulo:  AM BEISPIEL DER KONZEPTION THOMAS VON AQUINS UND
    • Origem:  IMPORTADO
    • Editora: GRIN VERLAG
    • Assunto: Filosofia
    • Idioma: ALEMÃO
    • Edição:  1
    • Ano de Edição: 2015
    • Ano:  2016
    • País de Produção: United States
    • Código de Barras:  2001026688782
    • ISBN:  9783656874324

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO