Aguarde...

DIE EROTISCHE DICHTUNG DER RÖMER: PHILOLOGIE

PHILOLOGIE



Produto disponível em até 15min no aplicativo Kobo, após a confirmação  do pagamento!

Sinopse

AMOR IN ROMA Die für das Sexualleben im antiken Rom gültige Ordnung ist dem Liebesgott eher feindlich gesinnt, weshalb die Verfasser erotischer Poesie eine Gegenwelt errichten. CATULL (UM 55 V. CHR.) Berühmt ist das Wechselbad seiner Gefühle in den Lesbia-Gedichten ("Ich hasse und liebe"). Als Spott- und Schmähdichter schreckt er vor Obszönitäten nicht zurück. HORAZ (65 - 8 V. CHR.) In der Rolle des Liebenden versucht er, Leidenschaft durch epikureische Seelenruhe auszugleichen, oder er spricht in der souveränen Haltung des erotisch Erfahrenen. DIE ELEGIKER Properz (2. Hälfte 1. Jh. v. Chr.), Tibull (gest. 18 v. Chr.) und Ovid (43 v. - um 17 n. Chr.) leben ganz für die Liebe, Ovid besonders für die damit verbundenen Freuden. MARTIAL (40 - 104 N. CHR.) In seinen Epigrammen verspottet er derb-obszön Abweichungen von der sexuellen Norm, spricht aber auch als Verliebter.

Detalhes do Produto

    • Ano de Edição: 2011
    • Ano:  2012
    • País de Produção: Canada
    • Código de Barras:  2000172411794
    • ISBN:  9783831257041

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO