Aguarde...
 

BRUDERKONFLIKTE IN DEN DRAMEN DES STURM UND

DRANG. 'DIE RAUBER' VON SCHILLER UND 'DIE


    de: R$ 135,79

    por: 

    R$ 122,29preço +cultura

    em até 4x de R$ 30,57 sem juros no cartão, ver mais opções

    Produto disponível no mesmo dia no aplicativo Kobo, após a confirmação  do pagamento!

    Sinopse

    Examensarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 2,0, Universität Mannheim (Germanistisches Seminar), Sprache: Deutsch, Abstract: Brüderkonflikte oder Bruderhass zählt in der Literatur zu den zentralsten Motiven der verfeindeten Brüder. Dabei ist der ganze Konflikt auf die Gegensätzlichkeit von Brüderschaft und Feindschaft gelegt. Das Thema dieser Arbeit lautet aber nicht nur 'Brüderkonflikte in den Dramen des Sturm und Drang', sondern: 'Vatermord heißt die eine, Brudermord heißt die andere' (nach Schiller). Analysiert werden dabei 'Die Räuber' von Johann Christoph Friedrich von Schiller und 'Die Zwillinge' von Friedrich Maximilian von Klinger. Im ersten Teil der Arbeit erfolgt ein kurzer Überblick über die Familienkonstellation im 18./19. Jahrhundert mit dem Fokus auf männliche Figuren, wobei Männlichkeit in Bezug auf die Gattung (Drama) nach Manfred Pfister erläutert wird, um die spätere Analyse der Verhältnisse innerhalb der Figuren besser zu verstehen. Darüber hinaus erfolgt ein Überblick über das Motiv des Brüderkonfliktes von der Antike bis in den Sturm und Drang, denn das Motiv wird in der Literatur sehr oft und prominent immer wieder aufgenommen, wie etwa in der griechischen Antike (Eteokles und Polyneikes; Amphion und Zethos), in der römischen Antike (Romulus und Remus), im Alten Testament bzw. zu Christi Zeiten (Abel und Kain) und in der neueren Literatur wie etwa Schiller (Die Räuber) und Klinger (Die Zwillinge). Der zweite Teil befasst sich mit dem Drama von Klinger. Nach einer kurzen Einführung in den Text erfolgen zuerst der Vergleich mit biblischen Textstellen und die Loslösung davon, also ob es sich bei Klinger um eine Nachahmung handelt oder ob er eine gattungsspezifische Umänderung durchführt. Nachdem die externen Faktoren, die einen Konflikt auslösen können, untersucht worden sind, erfolgt die psychologische Analyse der Innenperspektive des Protagonisten; ob und inwieweit er krank ist. Der Werdegang im dritten Teil hebt sich hiervon nur unwesentlich ab: Er handelt vom Werk Schillers und die Analyse dessen. Da Schiller in den Räubern den biblischen Stoff verhältnismäßig schwach aufgreift und sich nur des Motivs bedient, liegt der Fokus des dritten Teils eher auf den Familienverhältnissen, dem Brüderkonflikt selbst und auf den beiden Handlungssträngen. Der dritte Teil endet ebenfalls mit einem Innenblick auf den Protagonisten Karl. Die Arbeit schließt mit einem Resümee, in dem ein kurzer Überblick über die bisherigen Ergebnisse geliefert und die Ergebnisse beider Werke miteinander verglichen werden. Tekin, Habib. Euripides und Goethes Iphigenie im Vergleich. Goethes Umgang mit der Antike. Mannheim: Grin, 2012. (ISBN 978-3-656-19491-0). Tekin, Habib. Wie beeinflusst das Vater-Sohn-Verhältnis das tragische Ende des Kindes in der Ballade "Erlkönig" von Johann Wolfgang von Goethe? Mannheim: Grin, 2010. (ISBN 978-3-640-85501-8). Tekin, Habib. Ottilies Tod - Entsagung, Entbehrung, Resignation in Goethes Wahlverwandtschaften. Mannheim: Grin, 2011. (ISBN 978-3-640-85443-1). Tekin, Habib. Melancholie oder Leidenschaft? Ein psychoanalytischer Versuch zur Genese und Deutung der Krankheit Werthers in Goethes 'Die Leiden des jungen Werthers". Selbstmordsgründe: Melancholie oder Leidenschaft? Mannheim: Grin, 2015. (ISBN 978-3-656-97055-2). Tekin, Habib. Welche Entwicklungen der Liebesbeziehung zeichnen sich bei Erec und Enite in Hartmanns von Aue "Erec" aus?. Mannheim: Grin, 2011. (ISBN 978-3-640-85502-5). Tekin, Habib. Die Genese der Minne in Gottfried von Straßburg's Tristan und die Rolle des Minnetranks. Mannheim: Grin, 2015. (ISBN 978-3-656-89568-8). Tekin, Habib. King Lear - Sympathielenkung und Schuldfrage in Shakespeares King Lear. Mannheim: Grin, 2011. (ISBN 978-3-656-08443-3). Tekin, Habib. Power Relations in Shakespeare's Macbeth. Belief in Prophecies as the Cause for Protagonist's Raise and Fall; Success and Madness. Mannheim: Grin, 2014. (ISBN 978-3-656-75674-3). Tekin, Habib. Die semantische Ausdeutung der Begriffe "Subjekt", "Ordnung" und "Macht" im Diskurskonzept von Foucault. Mannheim: Grin, 2015. (ISBN 978-3-656-96833-7). Tekin, Habib. Quantitative Analyse der Anglizismen in Korpora. "stylen, pimpen, tunen". Mannheim: Grin, 2011. (ISBN 978-3-656-19400-2). Tekin, Habib. Deskriptive, quantitative und mathematische Analyse von Facebook in der Ära der Zeitschriften. Mannheim: Grin, 2011. (ISBN 978-3-656-08442-6). Tekin, Habib. Sprachwandel oder Sprachverfall - Anglizismeneinfluss ins Deutsche. Mannheim: Grin, 2011. (ISBN 978-3-640-85503-2). Tekin, Habib. Second Language Acquisition- Do learners of L3 approach it from L1 or L2?. Results of a survey in a Mannheimer school. Mannheim: Grin, 2010. (ISBN 978-3-640-85570-4). Tekin, Habib. Language Contact in Early Modern English. Standardisation of English. Mannheim: Grin, 2013. (ISBN 978-3-656-58899-3). Tekin, Habib. Scandinavian Influence on Early Middle English. The Ormulum's Writing as Evidence for Language Change. Mannheim: Grin, 2013. (ISBN 978-3-656-93322-9).

    Detalhes do Produto

      • Edição:  1
      • Ano de Edição: 2016
      • Ano:  2018
      • País de Produção: United States
      • Código de Barras:  2020102722172
      • ISBN:  9783668251267

    Avaliação dos Consumidores

    ROLAR PARA O TOPO