Aguarde...
 

KINDZENTRIERTE PSYCHODYNAMISCHE FAMILIENTHERAPIE

EINE EINFUHRUNG


Produto Indisponível

Sinopse

Inhalt 1. EInleitung 2. EInblick in das Leben und Schaffen von Anna Ornstein 3. EInblick in das Konzept der analytischen Selbstpsychologie 3.1 Selbstdefinition 3.2 Selbstobjektbedu rfnisse 3.3 Der Prozess der Selbstentwicklung 3.4 Storfaktoren in der Entwicklung 4. DIe Herstellung des Kontaktes mit der inneren Welt des Kindes 4.1 Von der psychoanalytischen Technik der Kinderbehandlung hin zum "therapeutischen Milieu" 4.2 Der Einfluss der Behandlungstheorie auf die Methode 4.2.1 Die kollaborative Technik 4.2.2 Die Technik der Familientherapie 4.3 Begriffliche Integration intrapsychischer und interpersonaler Faktoren 4.4 Unterwegs zu einer Theorie der psychoanalytischen Kindertherapie 4.4.1 Eine Entwicklungsdiagnose 4.4.2 Die Konzeptualisierung eines Behandlungsprozesses und die Verwendung eines Modells 5. ELternschaft als Funktion des Erwachsenenselbst Eine psychoanalytische Betrachtung der Entwicklung 5.1 Anpassung, Entwicklung und Pathogenese 5.2 Die Selbst-Selbstobjekteinheit und die elterlichen Selbstobjektfunktionen 5.3 Selbstentwicklung und Empathie der Eltern 5.4 Elterliches Fehlverhalten: Diagnose und Behandlung 5.5 Klinische Beispiele 6. ANne und Vivienne: Die fru he Adoleszenz zweier Teenager 6.1 Die "Lockerung" der psychischen Struktur wahrend der Kleinkindzeit und der fru hen Adoleszenz 6.2 Die Beziehung zwischen den Entwicklungsaufgaben in der Kleinkindzeit und in der fru hen Adoleszenz 6.3 Die Selbstobjektbedu rfnisse des Kleinkindes und des Fru hadoleszenten 6.4 Aggression, Sexualitat und die Kohasion des Selbst 6.5 Annes und Viviennes fru he Lebenserfahrungen 6.6 Schlussfolgerung 7. DEr Kleine Hans: Seine Phobie und sein Odipuskomplex "Analyse der Phobie eines fu nfjahrigen Knaben" (S. FReud 1909) 7.1 Die historische Perspektive 7.2 Die analytische Selbstpsychologie und der Odipuskomplex 7.2.1 Die kindliche Bereitschaft in die odipale Phase einzutreten 7.2.2 Das Erleben der odipalen Leidenschaft 7.2.3 Die Losung des Konflikts 7.3 Anmerkungen zur Analyse der Pferdephobie des Kleinen Hans 7.4 Eine selbstpsychologische Interpretation der Phobie 7.5 Eine selbstpsychologische Perspektive auf die Bewaltigung der Phobie und weitere Anmerkungen zur odipalen Entwicklungsphase 7.6 Der Vater als der Therapeut 7.7 Anmerkungen zum "negativen Odipuskomplex" 7.8 Zusammenfassung 8. VEranderte Formen von Elternschaft Anmerkungen zu den Urspru ngen und den Konsequenzen von unmodifizierter Grandiositat 8.1 Historische Perspektive 8.2 Idealisierung und die Umwandlung der kindlichen Grandiositat und des Allmachtserlebens 8.3 Behandlungsempfehlungen 8.4 Diskussion und Zusammenfassung 9. KIndzentrierte Familienbehandlung Konzeptuelle Rahmenbedingungen und Implikationen fu r die Behandlung 9.1 Unterschiedliche Familienkonstellationen 9.2 Der Verlauf des diagnostisch-therapeutischen Interviews: Der therapeutische Dialog 9.3 AbschlieSSende Bemerkungen 10. VErluste in der Kindheit Erinnerungen im Erwachsenenalter 10.1 Einleitung 10.2 Die Kinder von Theresienstadt 10.3 Die Harlow-Studie 10.4 Das Leben der Kinder aus Theresienstadt als Erwachsene 10.5 Bindung, Trauer und "das Leben geht weiter" 10.6 Erinnerung und psychische Kontinuitat 10.7 Zusammenfassung 11. ABschlieSSende Betrachtung Literatur Namensregister Sachregister

Detalhes do Produto

    • Subtítulo:  EINE EINFUHRUNG
    • Origem:  IMPORTADO
    • Editora: PSYCHOSOZIAL-VERLAG
    • Edição:  1
    • Ano de Edição: 2014
    • Ano:  2014
    • País de Produção: Germany
    • Código de Barras:  9783837923391
    • ISBN:  3837923398
    • Encadernação:  BROCHURA
    • Altura: 198.00 cm
    • Largura: 138.00 cm
    • Comprimento: 16.00 cm
    • Peso: 0.29 kg
    • Nº de Páginas:  188

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO