Aguarde...
 

DIE EUROPÄISCHE UNION ALS AUßENPOLITISCHER AKTEUR. KONFLIKTMANAGEMENT AUF DEM BALKAN

MAGISTERARBEIT


    R$ 415,00

    em até 10x de R$ 41,50 sem juros no cartão, ver mais opções
    Produto sob encomenda
    Previsão: 6 Semanas + Frete

     
    Frete grátis para compras acima de:
    Sul e Sudeste: R$ 99,00
    Centro-Oeste e Nordeste: R$ 109,00
    Norte: R$ 139,00
    Confira o regulamento

    Calcule prazo de entrega e frete:

     - 
    Este produto pode ser retirado em loja

    Sinopse

    Magisterarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Politik - Internationale Politik - Thema: Europaische Union, Note: 1,0, Bayerische Julius-Maximilians-Universitat Wurzburg (Politische Wissenschaft), Sprache: Deutsch, Abstract: Der Zerfall Jugoslawiens zu Beginn der 90er fuhrte der Welt vor Augen, wie schwierig der sicherheitspolitische Paradigmenwechsel zu vollziehen war. MAn war nicht mehr mit der Notwendigkeit konfrontiert, einen Dritten Weltkrieg zu verhindern, sondern mit der Aufgabe, regionale Konflikte und Burgerkriege einzudammen; nicht mehr uber das Instrument der Abschreckung war Frieden zu gewahrleisten, sondern durch praventive Diplomatie. DIesen Wandel nach Ende des Kalten Krieges verdeutlicht die Carnegie Commission in ihrer Studie zur Konfliktpravention: "From Cold War to Deadly Peace" heiSSt es da zur Illustration der neuen Problemlage. AUf diesen "Todlichen Frieden" war die Welt kaum vorbereitet. WEder die internationalen Organisationen noch die Nationalstaaten verfugten uber die geeigneten Konzepte, Strategien und Instrumente, um angemessen auf diese neue Qualitat von Krisen reagieren zu konnen. Aufgrund ihrer geografischen Nahe, ihrer GroSSe und ihrer Bedeutung als Wertegemeinschaft kam der EG besondere Verantwortung gegenuber den Ereignissen in Osteuropa im Allgemeinen und auf dem Balkan im Besonderen zu. ZIel dieser Arbeit ist es zum einen, die Einflusse, Verhaltens- und Vorgehensweise von EG bzw. EU Im Rahmen von EPZ bzw. GASP Auf die Konfliktverlaufe auf dem Balkan im Vorfeld der sich entwickelnden Kriege darzustellen und zu analysieren. WAr die EPZ Anfang der 90er uberhaupt in der Lage einen Konflikt zu regulieren, den der letzte US-Botschafter in Jugoslawien, Zimmermann, als un-losbar bezeichnet hatte? Wie verhielt sich die EG hier und wie die EU spater in den Konflikten um das Kosovo und Mazedonien? Gegenstand der Untersuchung ist dabei das Konfliktmanagement im Vorfeld der spezifischen Krisen bzw. Wahrend des weiteren Verlaufs. NUr am Rande behandelt werden kann der allgemeine europaische Beitrag zur Konflikttransformation. ZUm anderen ist der Frage nachzugehen, ob die Union aus den negativen wie positiven Erfahrungen ihres Konfliktmanagements Lehren fur die GASP zog und ob sie in der Konsequenz entsprechende Neuerungen entwickelte, um aktiv auf Situationen zu reagieren, wie sie sich zunachst mit dem Kosovo-Konflikt und spater mit der Mazedonien-Krise ergaben.

    Detalhes do Produto

      • País de Produção: Germany
      • Código de Barras:  9783638702522
      • ISBN:  3638702529
      • Encadernação:  BROCHURA
      • Altura: 210.00 cm
      • Largura: 148.00 cm
      • Comprimento: 14.00 cm
      • Peso: 0.28 kg
      • Quantidade de Itens do Complemento:  0
      • Nº de Páginas:  204

    Avaliação dos Consumidores

    ROLAR PARA O TOPO