Aguarde...
 

DIE ENTWICKLUNG DER FRÜHEREN SED-BEZIRKSZEITUNGEN "FREIHEIT" UND "LEIPZIGER VOLKSZEITUNG" ZU AUFLAGENSTAR


    R$ 130,00

    em até 4x de R$ 32,50 sem juros no cartão, ver mais opções
    Produto sob encomenda
    Previsão: 6 Semanas + Frete

     
    Frete grátis para compras acima de:
    Sul e Sudeste: R$ 99,00
    Centro-Oeste e Nordeste: R$ 109,00
    Norte: R$ 139,00
    Confira o regulamento

    Calcule prazo de entrega e frete:

     - 

    Sinopse

    Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Printmedien, Presse, Note: 1,3, Universitat Leipzig (Institut fur Kommunikations- und Medienwissenschaft), 34 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Zwei Drittel aller SED-Zeitungen wurden sterben mussen, prognostizierte der Leiter der Presseausbildung der Sektion Journalistik an der Leipziger Karl-Marx-Universitat, Jurgen Grubitzsch, im Januar 1990. ES kam alles vollig anders. IN der ostdeutschen Presselandschaft gibt es die fruheren SED-Bezirkszeitungen noch heute, mit einer Machtstellung, die sie zu DDR-Zeiten niemals hatten. IN vielen Gebieten der fruheren DDR sind sie als einzige regionale Abonnementzeitung ubrig geblieben. DIe Konkurrenz - Neugrundungen oder aber auch die einstigen regionalen Zeitungen der Blockparteien CDU, LDPD und NDPD - hat dagegen fast uberall kapituliert. NIcht anders ist es der uberregionalen Presse der einstigen DDR ergangen. DIese Entwicklung hatte so 1990 wohl kaum jemand erwartet. ZWar haben auch die ostdeutsche Regionalzeitungen gegenuber 1989 massiv an Auflage eingebuSSt - im Schnitt fast die Halfte ihrer Auflage. ALlerdings ist das primar der generellen Krise des Pressewesens zuzuschreiben, denn ernstzunehmende Wettbewerber gibt es faktisch nirgendwo. AUSSerhalb der Ballungsraume herrschen fast uberall monopolistische Zustande - das gilt mittlerweile auch fur Westdeutschland. Das Buch untersucht, warum die fruheren Bezirkszeitungen der SED die Wende uberstanden haben und heute fast uberall als Monopolisten den Markt beherrschen. HIerbei ist ein Blick auf die Ausgangsbedingungen auf dem DDR-Zeitungsmarkt 1989 erforderlich. DIe Etappen der erfolgreichen Transformation sollen nachfolgend an den Beispielen der in Halle erscheinenden "Mitteldeutschen Zeitung" (zu DDR-Zeiten "Freiheit") und der "Leipziger Volkszeitung" dargelegt werden. PArallel dazu wird fur das Verbreitungsgebiet dieser Zeitungen die Entwicklung (und die gescheiterte Transformation) der konkurrierenden Regionalzeitungen der Blockparteien CDU, LDPD und NDPD aufgezeigt. EIn besonderes Gewicht dieses Werkes liegt auf der Zeit bis 1991, weil bis dahin die wesentlichen Weichenstellungen fur den Transformationsverlauf abgeschlossen waren.

    Detalhes do Produto

      • País de Produção: Germany
      • Código de Barras:  9783638728485
      • ISBN:  363872848X
      • Encadernação:  BROCHURA
      • Altura: 210.00 cm
      • Largura: 148.00 cm
      • Comprimento: 5.00 cm
      • Peso: 0.11 kg
      • Quantidade de Itens do Complemento:  0
      • Nº de Páginas:  40

    Avaliação dos Consumidores

    ROLAR PARA O TOPO