Aguarde...
 

DAS DASEIN ALS MÖGLICHSEIN - HEIDEGGERS "SEIN UND ZEIT"


    R$ 130,00

    em até 4x de R$ 32,50 sem juros no cartão, ver mais opções
    Produto sob encomenda
    Previsão: 6 Semanas + Frete

     
    Frete grátis para compras acima de:
    Sul e Sudeste: R$ 99,00
    Centro-Oeste e Nordeste: R$ 109,00
    Norte: R$ 139,00
    Confira o regulamento

    Calcule prazo de entrega e frete:

     - 
    Este produto pode ser retirado em loja

    Sinopse

    Zwischenprufungsarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Philosophie - Philosophie des 20. JAhrhunderts / Gegenwart, Note: 1,7, Ruprecht-Karls-Universitat Heidelberg (Philosophisches Seminar), Veranstaltung: Proseminar: Heidegger "Sein und Zeit", 5 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In seinem einflussreichstem Werk, "Sein und Zeit" von 1927, stellt Heidegger die Frage nach dem Sinn von Sein. ER sieht die Frage nach dem Sein zwar von Platon und Aristoteles behandelt, ab dann jedoch, vor allem in der modernen Philosophie straflich vernachlassigt. NAch Heideggers Meinung habe die Philosophie der Antike noch einen reinen Zugang zum Sein gesucht, wohingegen die darauf folgende Tradition der Metaphysik sich nur noch mit Seiendem befasst habe. EIn Umstand, den er spater "Seinsvergessenheit" nennen wird. Diese Seinsvergessenheit ist fur Heidegger Zeugnis von Unverstandnis, da unser Sein uns zwar ontisch am nachsten, ontologisch aber am fernsten sei. SOmit nicht leer und selbstverstandlich, sondern dunkel und interessant. HEidegger stellt die Frage nach dem Sein und versucht mit "Sein und Zeit" eine Fundamentalontologie. OBgleich die Ontologie, anders als die Naturwissenschaften, nach allen Formen des Seins, nach dem Sein schlechthin fragt, muss auch eine ontologische Untersuchung von einem bestimmten Sein ausgehen, um uberhaupt sinnvoll die Seinsfrage angehen zu konnen. ES muss ein konkreter Ansatzpunkt gefunden werden. DAs geeignetste Sein, das man als solchen wahlen kann, sei das Sein des Menschen, das "Dasein". Das Dasein hat gleich mehrfachen Vorrang; ontischen und ontologischen Vorrang, und "Vorrang als ontisch-ontologische Bedingung der Moglichkeit aller Ontologien". HEidegger fasst das Dasein als dasjenige Seiende, dem es in seinem Sein um es selbst geht. AuSSerdem gebietet schon die Schwierigkeit einer fundamentalontologischen Analyse, bei einem zuganglichem, uns nahem, nachvollziehbarem und verfugbarem Punkt anzusetzen. UNd was ware uns naher als wir selbst? Im Zentrum der Seinsfrage steht also zunachst, die Daseinsanalyse. Thema meiner Arbeit ist es, Heideggers Ideen zur Daseinsanalyse und deren ontologische Fundierung herauszustellen. DAzu werden zunachst die existenzialen Strukturmomente des Daseins dargelegt, wovon eines, das Moglichsein, anschlieSSend auf seine Bedeutung und Konsequenzen hin untersucht werden soll. KAnn das Dasein als Moglichsein gedacht werden? Welche Art von Moglichkeiten hat es? Was bedeutet das Moglichsein fur die Freiheit, fur Verantwortung und fur den Lebensvollzug des Menschen?

    Detalhes do Produto

      • Origem:  IMPORTADO
      • Editora: GRIN VERLAG
      • Edição:  1
      • Ano de Edição: 2007
      • Ano:  2007
      • Assunto: Filosofia
      • País de Produção: Germany
      • Código de Barras:  9783638651608
      • ISBN:  3638651606
      • Encadernação:  BROCHURA
      • Altura: 210.00 cm
      • Largura: 148.00 cm
      • Comprimento: 5.00 cm
      • Peso: 0.10 kg
      • Quantidade de Itens do Complemento:  0
      • Nº de Páginas:  36

    Avaliação dos Consumidores

    ROLAR PARA O TOPO