Aguarde...
 

DER CAESARKOPF AUS TUSCULUM


    R$ 75,00

    em até 2x de R$ 37,50 sem juros no cartão, ver mais opções
    Produto sob encomenda
    Previsão: 6 Semanas + Frete

     
    Frete grátis para compras acima de:
    Sul e Sudeste: R$ 99,00
    Centro-Oeste e Nordeste: R$ 109,00
    Norte: R$ 139,00
    Confira o regulamento

    Calcule prazo de entrega e frete:

     - 

    Sinopse

    Studienarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich Archaologie, Note: 1,3, Universitat Leipzig (Institut fur Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften), Veranstaltung: Hauptseminar: Romische Portrats der republikanischen Zeit, 14 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: In der Portratforschung steigerte sich seit dem 19. JAhrhundert die Zahl der Kopfe, die mal mehr mal weniger uberzeugend als Caesar betitelt wurden, ins Unuberschaubare. J.J. BErnoulli, einer der ersten, nach A. MOngez und E.Q.VIsconti, der sich mit dem Problem der Caesarportrats umfassend beschaftigte, zahlte 1882 bereits 60 als Caesar identifizierte Kopfe. IN den 100 Jahren nach dieser Zahlung kamen weitere 70 Kopfe hinzu. Stilistische Untersuchungen ergaben, dass all diese Portrats postum entstanden sind. DIe Zeitspanne reicht von der antiken Kaiserzeit und der Renaissance bis hin zum 17., 18. Und 19. JAhrhundert. AUch moderne Falschungen reihten sich darunter. 1977 beschrankte K. FIttschen die Zahl der antiken Caesarportrats auf die Repliken der Bildnistypen Aglie und Camposanto- Chiaramonti. IN der neueren Forschung wird diese Eingrenzung weitgehend vertreten. Dem fur den Bildnistypus Aglie namensgebenden Caesarkopf aus Tusculum soll in dieser Arbeit das Hauptinteresse gelten. FOlgende Fragen sollen in diesem Zusammenhang geklart werden: Welche Indizien sprechen fur eine Identifizierung als Caesar? Welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es zu seinen Repliken sowie zum zweiten Bildnistyp Camposanto-Chiaramonti ? Wie fugt sich der Kopf in die Portratkunst der Spaten Republik ein? Besondere Beachtung bei der Klarung der Fragen soll den physiognomischen Charakteristika sowie den mimischen Besonderheiten und der damit verbundenen Wirkungsweise des Gesichtes geschenkt werden. SChlieSSlich folgt diese bei antiken Portrats oft programmatischen Gesichtspunkten. Grundlage fur die Identifizierung des Tusculumer Kopfes sind neben wenigen antiken Personenbeschreibungen vor allem die zahlreich uberlieferten Munzportrats; besonders jene, die noch zu Lebzeiten des Diktators entstanden sind. SIe sollen fur die Datierung des Kopfes hilfreich sein, ebenso wie Vergleiche mit dem zweitem Bildnistyp und den Repliken des Typus Aglie. Inschriftliche Angaben gibt es im Zusammenhang mit Caesarportrats nur wenige.

    Detalhes do Produto

      • Origem:  IMPORTADO
      • Editora: GRIN VERLAG
      • Edição:  1
      • Ano de Edição: 2007
      • Ano:  2007
      • Assunto: História
      • País de Produção: Germany
      • Código de Barras:  9783638773973
      • ISBN:  3638773973
      • Encadernação:  BROCHURA
      • Altura: 210.00 cm
      • Largura: 148.00 cm
      • Comprimento: 2.00 cm
      • Peso: 0.05 kg
      • Quantidade de Itens do Complemento:  0
      • Nº de Páginas:  20

    Avaliação dos Consumidores

    ROLAR PARA O TOPO