Aguarde...
 

UNTERSCHEIDEN UND HERRSCHEN

EIN ESSAY ZU DEN AMBIVALENTEN VERFLECHTUNGEN VON R


Produto Indisponível

Sinopse

"Mit diesem Essay haben die Autorinnen einen sehr wichtigen, da sehr umfassenden und differenzierten Beitrag zur Debatte um 'Koln' geleistet." Marcel Amoser, AEP Informationen, 1 (2018) O-Ton: "Die Debatte um Frauenrechte hat sich verschoben" - Paula-Irene Villa im Gesprach bei radio eins/rbb am 21.02.2018. "Der Titel [...] verleiht den feuilletonistisch ausgetragenen Kampfen eine dringend notwendige analytische Tiefe." Sara Morais dos Santos Bruss, www.Kritisch-lesen.De, 09.01.2018 "Der Essay liefert [...] ein starkes Pladoyer gegen Dichotomisierungen, Reduzierungen und Essentialisierungen, die nicht nur aus ethischen Grunden zuruckgewiesen werden, sondern auch als den gesellschaftlichen Verhaltnissen inadaquat entlarvt werden." Miriam Kogeles, frauen solidaritat, 4 (2017) "Hark und Villa [zeigen] uberzeugend, wie es in den Diskussionen uber 'die Muslime' und den 'arabischen Mann' zu Kurzschlussen kommt, zu Verallgemeinerungen, mittels derer Herkunft, Religion, Gewalt, Geschlecht und feministische Anliegen zu einer einfachen Erklarung verbunden werden. EIgenschaften werden zugeschrieben und totalisiert." Anja Kuhne, Der Tagesspiegel, 12.12.2017 O-Ton: "Krudes wurde sagbar" - Sabine Hark und Paula-Irene Villa im Interview mit Peter Rehberg beim Freitag. "Das Buch ist ein Pladoyer dafur, die Differenz in Differenz zu denken, ohne Ungleichheiten zu behaupten. WEr [es] gelesen hat, kann in Zeiten politischer Polarisierung Herrschaftstechniken des Unterscheidens entlarven - und die finden sich langst nicht nur bei sogenannten Populisten und Rassisten." Stephanie Rohde, Deutschlandfunk - Andruck, 20.11.2017 O-Ton: "Gender Studies: Ausgrenzend, elitar, realitatsfern? - Sabine Hark im Gesprach mit Svenja FlaSSpohler beim Deutschlandfunk Kultur am 01.10.2017. "Der Band bietet wichtige Anregungen sowohl fur die wissenschaftliche Analyse als auch die gesellschaftliche Debatte." Heinz-Jurgen VoSS, www.Socialnet.De, 24.10.2017 O-Ton: "Sprechen organisiert eine soziale Ordnung" - Sabine Hark beim Deutschlandfunk im Gesprach uber die aktuelle Sexismus-Debatte am 21.10.2017. "Der Essay [bietet] Unmengen an Stoff um daruber nachzudenken, wie konkret feministische Analysen und feministischer Aktivismus Hetero_Cis_Sexismus, Rassismus, Ableismus etc. Fokussierend aussehen konnte." Charlott Schonwetter, www.Maedchenmannschaft.Net, 25.07.2017 "Ein anregender Beitrag zur Debattenkultur, der dazu auffordert, die eigene Haltung als Feminist in immer wieder selbstkritisch zu hinterfragen." Maxi Braun, Missy Magazine, 4 (2017) Besprochen in: 9 (2017) Newsletter der Vernetzungsstelle fur Gleichberechtigung, Frauen- und Gleichstellungsbeauftragte, 10 (2017) BZgA-InfoDienst Migration, 4 (2017) IDA-NRW, 3 (2017) 1 (2018) GENDER, 1 (2018), Heike Mauer Amnesty Journal, 21.03.2018, Tanja Duckers

Detalhes do Produto

    • Subtítulo:  EIN ESSAY ZU DEN AMBIVALENTEN VERFLECHTUNGEN VON R
    • Origem:  IMPORTADO
    • Editora: DUSTRI - PABST
    • Edição:  1
    • Ano de Edição: 2017
    • Idioma: ALEMÃO
    • Ano:  2017
    • País de Produção: Germany
    • Código de Barras:  9783837636536
    • ISBN:  3837636534
    • Encadernação:  BROCHURA
    • Altura: 225.00 cm
    • Largura: 151.00 cm
    • Comprimento: 13.00 cm
    • Peso: 0.30 kg
    • Nº de Páginas:  176

Avaliação dos Consumidores

ROLAR PARA O TOPO