Aguarde...
 

WAHLEN UND WAHLRECHT. TAGUNG DER VEREINIGUNG FÜR VERFASSUNGSGESCHICHTE IN HOFGEISMAR VOM 10.3.-12.3.1997


    R$ 255,80

    em até 8x de R$ 31,98 sem juros no cartão, ver mais opções
    Produto sob encomenda
    Previsão: 10 Semanas + Frete

     
    Frete grátis para compras acima de:
    Sul e Sudeste: R$ 99,00
    Centro-Oeste e Nordeste: R$ 109,00
    Norte: R$ 139,00
    Confira o regulamento

    Calcule prazo de entrega e frete:

     - 

    Sinopse

    Die Jahrestagung 1997 der Vereinigung fur Verfassungsgeschichte beschaftigte sich mit dem Thema "Wahlen und Wahlrecht": Die hierzu gehaltenen Referate liegen nun zusammen mit den gehaltvollen Aussprachen vor.BEwuSSt wurden in den Themenkreis vielerlei Arten von Wahlen einbezogen, namlich zu unterschiedlichen obrigkeitlichen Funktionstragern und zu verschiedenen Zeiten. SO beschaftigen sich nur zwei Beitrage dieses Bandes mit Parlamentswahlen. HArm-Hinrich Brandt (Wurzburg) beleuchtet Praxis und Theorie des fruhen deutschen Parlamentarismus mit der Betonung einer Vertretung bestimmter und gewichteter Interessen. GLeichfalls in den Bereich einer beschrankten Vertretung und damit eines beschrankten Wahlrechts fuhrt die Thematik von Lothar Hobelt (Wien), namlich die Wahl beziehungsweise Beschickung von Vertretungskorpern durch andere Vertretungskorper, und zwar am Beispiel von Osterreich/Cisleithanien in der zweiten Halfte des 19. JAhrhunderts, als das Abgeordnetenhaus in komplizierter Weise aus den Landtagen gewahlt wurde. MIt einer ganz anderen Art von Wahlen beschaftigt sich Barbara Dolemeyer (Frankfurt/Main) mit ihrem Beitrag zur Diskussion um die Richterwahl im 20. Und vor allem im 19. JAhrhundert.ZWei Beitrage erlautern fruhe Wahlen. NIcht nur das Wahlrecht, sondern auch konkrete Wahlen und ihre Wirkungen fur die entsprechenden Gremien erortert Wolfgang Herborn (Bonn) fur das spatmittelalterliche und fruhneuzeitliche Koln. SIgrid Schmitt (Mainz) liefert dazu die landliche Parallele mit Wahlen zu Organen in dorflichen Gemeinden und Gerichtsbezirken vor allem im Mittelrhein- und Moselgebiet. DIe Wahl des Staatsoberhaupts in Republiken behandelt Wilhelm Brauneder (Wien) vor allem fur Deutschland und Osterreich aufgrund der als modellhaft empfundenen voraufgegangenen Entwicklungen insbesondere in Frankreich und etwa auch in der Schweiz.

    Detalhes do Produto

      • Ano:  2001
      • País de Produção: Germany
      • Código de Barras:  9783428104796
      • ISBN:  342810479X
      • Encadernação:  CAPA DURA
      • Peso: 0.37 kg
      • Nº de Páginas:  275

    Avaliação dos Consumidores

    ROLAR PARA O TOPO